Nüsse die wir in unserer Ernährung nicht vergessen dürfen

Nüsse

Nüsse die wir in unserer Ernährung nicht vergessen dürfen

Wahrscheinlich haben wir schon alle diese Wissenschaftlichen Studien gelesen, welche auf die Wichtigkeit des täglichen Konsums von Nüssen weisen. Ihre Vorteile für unser Herz und das kardiovaskuläre System sind schon alt bekannt, aber sie sind außerdem eine Protein- und Mineralienquelle, die für eine gesunde und ausgewogene Ernährung sehr wichtig ist, sie sind auch so lecker!

In diesem Kapitel werden wir manche von ihnen analysieren; wir werden ihre Eigenschaften, die Vorteile, die unsere Gesundheit begünstigen und wie und wieviel wir a besten einnehmen.

Walnuss

Die Walnuss ist, dank ihrer ausgewogenen Fettzusammensetzung die gesündeste Nuss Art. Nur mit 25g (5 stück) pro Tag, wird 91% der Omega-3-Fettsäurebedarf gedeckt.

Es ist außerdem eine wichtige Eiweiß Quelle, da sie Vitamin E, Vitamine der Gruppe B, Mineralien und Spurenelemente wie Phosphor, Magnesium, Mangan, Kupfer, Zink und Eisen beinhaltet.

Sie täglich zu verzehren ist daher nicht nur empfehlenswert, sondern auch ganz einfach. Sie können sie ohne Zusätze am Vormittag oder bei einer Zwischenmahlzeit verzehren oder bei Salaten oder Nachspeisen (mit Joghurt sind sie köstlich) hinzuzufügen, oder Sie können sogar Wallnussöl zum Salat benutzen.

Die beste Zeit um sie frisch aufzufinden, ist Anfang November, dennoch kann man sie über das ganze Jahr lang verzehren.

Mandeln

Mandeln sind eine exzellente Quelle für einfach ungesättigte Fette und Vitamine sowie Mineralien wie Kalzium. Sie schützen das Herz, verstärken unsere Knochen, und fügen Geschmack und Textur sowohl bei salzigen als auch süßen Rezepten.

Eine Portion aus 30g deckt 9% des täglichen Kalziumbedarfs (doppelt so viel wie die Milch bei gleichem Gewicht). Diese 30 Gramm Mandeln decken ebenfalls 15% des täglichen Magnesiumbedarfs und 17% des Phosphors. Dieselbe Menge deckt auch 11% des täglichen Manganbedarf, 4% des Tagesbedarfs an Zink und etwa 10% des Eisenbedarfs.

Wenn wir über Proteine reden ist es sogar noch eindrucksvoller: 20grs Protein für jede 100grs Mandeln!! Wir können sie täglich auf verschiedenster Weise verzehren: Mandelmilch, in Salate (roh oder geröstet), sogar um Textur und Geschmack für unseren Gerichten zu verleihen können wir sie benutzen, wie zum Beispiel eine Gemüsefüllung, oder um Eintöpfe auf eine pflanzliche-Protein Basis zu bereichern, wie Seitan oder Tempeh.

Haselnüsse  

Haselnüsse sind köstlich, aber Vorsicht sie sind auch sehr kalorienreich daher sollte man sie mit Mäßigung essen. Dies ist vor allem wegen ihres Fettreichtums (65%), welcher eine günstige kardio-protektive Wirkung hat, da er das Gleichgewicht des Cholesteringehalt HDL (“gut”) und LDL (schlecht”) begünstigt.

Deshalb sollten wir sie nicht zur Seite legen, im Gegenteil. Haselnüsse sind, sehr gesund und bringen viele wichtige Nähstoffe, die wichtig für unsere Gesundheit sind mit sich. Sie sind reich an Ölsäuren und Antioxidantien (eine 30 Gramm-Portion versorgt uns mit dem 67% täglich nötigen Gehalt an Vitamin E). Sie sind eine gute Mineralienquelle für zum Beispiel Kalzium, Phosphor und Magnesium welche unerlässig für das Wachstum sind, als auch für Mangan. Außerdem helfen sie Aufgrund ihres hohen Gehalts an pflanzlichen Fasern bei der Regulierung der Darmtätigkeit.

Wir können sie als Vorspeise servieren, oder zum Dessert hinzufügen, oder sogar zerkleinern und mit Olivenöl vermischen um ein wunderbares köstliches Dressing zu erschaffen. Sie sind auch ideal um manche Soßen herzustellen, wie eine Ägyptische Mischung namens dukkah, welche aus Haselnüssen, Sesam, Koriander und Kreuzkümmel besteht, oder die katalonische Romesco-Sosse, in der Nüsse mit Paprika, Knoblauch, ÖL uns Essig vermischt werden um Gemüse mit mehr Geschmack, Textur und Gesundheit zu begleiten.

Wenn Sie mehr über die Vorteile einer Veganen Diät wissen wollen, verpassen Sie nicht den Artikel: Gesundheitliche Vorteile einer veganen Ernährungsweise

Quelle: cuerpomente.com



×